Schülerläufe – Schüler in Deutschland laufen für kenianische Kinder

Was ist ein Schülerlauf?

Bei einem Schülerlauf handelt es sich um einen „Spendenlauf“, der eingebettet ist in einen Afrika-Projekttag der Schule. Das Motto lautet „Kinder laufen für Kinder“ – die Kinder der Schulen in Deutschland laufen eingeteilt nach ihren Klassen auf dem Schul-Sportplatz in einer vorgegebenen Zeit so viele Runden wie möglich. Zuvor suchen sich die Kinder Sponsoren für ihren Lauf, das ist schon eine Aktion, mit viel Spaß verbunden ist: die Verwandtschaft, die Paten, die Nachbarschaft wird "abgeklappert", um möglichst viele Sponsoren pro Runde zu finden. Viele Sponsoren kommen dann sogar zum Anfeuern "ihres" Kindes. Das spornt die Kinder natürlich an, möglichst viele Runden zu laufen. Eine absolute Win-Win-Situation: die Kinder hier haben Freude, Bewegung und sind stolz auf ihr Spendenergebnis, das den Kindern in Langobaya zugutekommt.

Es war aber nicht nur das Laufen, das den Kindern so viel Freude macht, sondern es gibt noch eine ganze Menge sonstiges zu erleben, denn selbstverständlich gibt es auch ein afrikanisches Rahmenprogramm: vor Ort wird ein original kenianisches Klassenzimmer aufgebaut, dort gibt es 20 Minuten Info-Unterricht über Entwicklungshilfe vor Ort, es gibt eine kenianische Torwand für alle Fußballer/innen und einen „Anfass-Tisch“ mit vielen Objekten aus dem kenianischen Alltagsleben. Es werden „kenianische Fußbälle“ gebastelt. Die Mädchen üben sich im Tragen von Körben auf dem Kopf, wie es die kenianischen Frauen und Mädchen täglich mit 20 Liter-Wasserkanister machen, und es werden kenianische Pfannkuchen (Chapati) zubereitet.

Weil dieses Programm Schulen und Schüler begeistert, haben wir inzwischen schon viele „Run for Help-Spendenläufe“ gemeinsam mit den Schulen organisiert.

2004: EKS Oberursel & IGS Stierstadt (15.000 €)
2005: Musterschule Frankfurt & Schule am Ried (18.000 €)
2006: Hans-Thoma Schule Oberursel (1.900 €)
2007: EKS Oberursel & Hostatoschule FFM (8.000 €)
2008: Riedschule Bergen Enkheim (7.500 €)
2010: Burgwiesenschule Oberursel (8.300 €)
2010: Michael-Ende-Schule Frankfurt (5.800 €)
2010: Philipp-Reis-Schule Friedrichsdorf (5.550 €)
2013: Christian-Spielmann-Schule Weilburg (5.180 €)
2013: Burgwiesenschule Oberursel (6.450 €)
2014 Hans-Thoma-Schule Oberursel (2.685 €)
2015 Michael-Ende-Schule Frankfurt (4.342 €)
2016 Burgwiesenschule Oberursel (6.050 €)
2018 Grundschule Falkensten, Grundschule Oberursel Weißkirchen (13.362€)

Auch in Kenia, vor Ort, laufen Menschen für das KKH-Projekt:

Nov 2004 - 2008 1.-3. Kenia Jambo Marathon (Benefiz-Lauf) auf roter Erde mit europäischen & kenianischen Läufern. Zieleinläufe: Von Malindi nach Viriko (2004), nach Malanga (2005), nach Malanga (2006), 4.+5.Kenia Jambo Lauf 2007/08 um das Waisenhaus-Projekt in Langobaya

Wir hoffen es werden noch viele "Schülerläufe" stattfinden, bei denen die Lehrer der Schulen sowie die Eltern durch die Begeisterung der Kinder animiert werden die Kenia-Kinder-Hilfe e.V. weiterhin zu unterstützen.

Wollt Ihr uns auch unterstützen?

Wie wäre es mit einem Schülerlauf an Eurer Schule?

Bei Interesse bitte Kontakt zu uns aufnehmen.