Warum KKH

Unser 7-Punkte-Programm

Jedes Kind, das in Langobaya aufwächst, wird entsprechend seinen Fähigkeiten gefördert, aber auch gefordert, dazu gehört auch sinnvolles wirtschaften:

Heimat und Bildung

  • jedem Kind sein eigenes Bett
  • jedem Kind ausreichende Mahlzeiten
  • Besuch des Kindergartens
  • Besuch der Schulen
  • Förderung von Fähigkeiten und Talenten
  • Nachhilfe und Stützunterricht
  • liebevolles einheimisches Personal mit offenen Ohren für Sorgen, Nöte und Freuden
  • Zeit und Zuwendung

Förderung der Selbstkompetenz durch Mithilfe in allen Bereichen, z.B.

  • Versorgung der Tiere
  • Mithilfe im Gemüsegarten,
  • Pflege der Wege und Plätze

Selbstorganisation durch Verantwortlichkeit

  • für die eigene Wäsche,
  • für die in ihrem bisherigen Leben nicht selbstverständliche Körperhygiene
  • entscheiden und mitmachen bei verschiedenen Angeboten: ? Basteln, Sport, Fußball etc.
  • Begleitung unserer Kinder bis zur Selbständigkeit

Wirtschaftlichkeit und Selbstversorgung des Projekts

  • Haltung von Ziegen und Schafen zur Selbstversorgung durch Milch und Fleisch
  • Hühnerhaltung zur Selbstversorgung mit Eiern, dazu
  • Verkauf des Eierüberschusses an örtliche Abnehmer, dadurch
  • finanzieller Gewinn, der in die Güter investiert wird, die wir nicht selbst herstellen können

Verantwortlicher Umgang mit den Finanzen...

  • Sparsamkeit denn das Geld, mit dem wir wirtschaften,
  • ist das Spendengeld unserer Sponsoren
  • und lehrt unsere Kinder beispielhaft, ebenfalls sparsam zu wirtschaften

Wir achten auf Schonung der Umwelt

  • Verwendung einheimischer Baumaterialen und Methoden
  • wo möglich, Vermeidung von Plastik
  • durch verantwortlichen Umgang mit Ressourcen wie
  • Wasser
  • Elektrizität und
  • Lebensmitteln

Persönliches Engagement:

Mathilde Krücke
Lutz Krücke

Wir verbringen einen Teil des Jahres in Langobaya, Kenia, um mitzuarbeiten, mit örtlichen Behörden zu verhandeln und das Leben der Erwachsenen, die dort arbeiten und der Kinder, die dort erwachsen werden, zu teilen, zu begleiten und uns an ihrem Gedeihen zu freuen.

Uns erfüllt große Dankbarkeit, dass so viele von Ihnen uns helfen, dieser Aufgabe gerecht zu werden.